EnEff:Wärme | Feldtest Absorptionskälteanlagen für KWKK-Systeme - FAkS - Abschlussbericht zum Verbundvorhaben (Heft 49)

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Kurzübersicht

DIN A5, ca. 530 Seiten

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2 - 3 Tage

Für Mitglieder

15,00 €

zzgl. MwSt.

15,75 €

inkl. MwSt.

Für Nicht-Mitglieder

40,00 €

zzgl. MwSt.

42,00 €

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Das Funktionsprinzip thermisch-angetriebener Kältemaschinen wurde im 19. Jahrhundert entwickelt. Heutige thermische Kältemaschinen arbeiten entweder nach dem Adsorptionsprinzip (Adsorptionskälteanlagen) oder nach dem Absorptionsprinzip (Absorptionskälteanlagen). Beide Prinzipien bieten die Möglichkeit, Wärmeenergie, wie sie bspw. im Kraft-Wärme-Kopplungsprozess anfällt, als Antriebsenergie zur Kälteerzeugung zu nutzen.

Im Verbundforschungsvorhaben „EnEff Wärme: Feldtest Absorptionskältetechnik für KWK-Systeme“ (kurz: FAkS), (Förderkennzeichen 03ET1171A-D), konnte Ihr AGFW gemeinsam mit seinen Forschungspartnern (BTGA - Bundesindustrieverband Technische Ge-bäudeausrüstung e.V., Institut für Luftund Kältetechnik Dresden, Technischen Universität Dresden, Institut für Energietechnik, Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung, Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Maschinen- und Energieanlagentechnik und dem Zentrum für Technik und Gesellschaft der TU Berlin und Feldtestpartnern aus dem Kreis der AGFW-Mitgliedsunternehmen 25 Absorptionskälteanlagen vom Typ „Biene“ und „Hummel“ in 16 Liegenschaften errichten. Alle dadurch entstandenen KWKK-Systeme besitzen eine individuelle Charakteristik, verfügen über eine reale Versorgungsaufgabe und ermöglichten ein breites Anwendungsfeld für „Biene- bzw. Hummel-Anlagen“ unter Praxisbedingungen. Die Forschungspartner haben die Installationen in den verschiedenen Liegenschaften von der Konzeptidee über den Planungs- bzw. Bauprozess, die Inbetriebnahme und das energetische Monitoring in der Betriebsphase begleitet.

Durch die Veröffentlichung des Projektabschlussberichtes in der AGFW Heftreihe „Forschung und Entwicklung“ soll die Migration des generierten Wissens in die Praxis sichergestellt werden. So haben die Forschungspartner sich darauf verständigt, neben den wissenschaftlichen Ergebnissen auch die Erfahrungen der Forschungs- und Praxispartner des FAkS-Projektes zu dokumentieren. Durch zahlreiche Hinweise was bei der Errichtung eines KWKK-Systems und dem Einsatz von Absorptionskälteanlagen zu berücksichtigen ist und ggf. vermieden werden sollte, wollen die Forscher Ihnen Hilfestellungen bei der Errichtung eines KWKK-Systems geben. Dabei wird u. a. auch deutlich, dass die individuellen Randbedingungen der Versorgungssituation sowie die genaue Kenntnis des Kältebedarfs des Versorgungsobjektes maßgeblich die Effizienz der Anlage ist und somit das Gesamtsystem beeinflussen. Eine Steigerung der Systemeffizienz durch den Einsatz von „Biene- bzw. Hummel-Anlagen“ ist demnach prinzipiell möglich, hängt jedoch von den entsprechenden KWK-Anlagen und den Zielen des Versorgungsunternehmens ab. Letztendens kann nur der Anwender beurteilen, ob durch den Einsatz von thermisch-angetriebenen Kälteanlagen technische, ökologische oder wirtschaftliche Vorteile in ihrem Versorgungssystem entstehen.

Lassen Sie sich durch den Schlussbericht des Forschungsvorhabens „FAkS“ inspirieren, wie Absorptionskälteanlagen eingesetzt werden können und bewerten Sie selbst, ob die Weiterentwicklung der Technologie die Effizienz Ihres KWK-Systems – heute und in Zukunft – steigern kann!

Zusatzinformation

Lieferzeit 2 - 3 Tage
Herausgeber AGFW e. V.
Autor -
ISBN 3-89999-078-1
Edition Februar 2019
Ordernummer VS 309039