FW 315 - TAB-Wärmeeinbindung - Technische Anschlussbedingungen für die Übergabe von Wärme aus kundenbetriebenen Wärmeerzeugungsanlagen bis 500 kW in Fernwärmenetze

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Kurzübersicht

Arbeitsblatt

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

Für Mitglieder

65,00 €

zzgl. MwSt.

75,40 €

inkl. MwSt.

Für Nicht-Mitglieder

130,00 €

zzgl. MwSt.

150,80 €

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

Die Technische Anschlussbedingungen (TAB) stellen eine Zusammenfassung der für den konkreten Fall der Wärmeabgabe aus kundenbetriebenen Wärmeerzeugungsanlagen an Fernwärmenetze geltenden technischen Regeln dar. Sie sind Vertragsbestandteil und somit verbindlich für die mit der Planung und Errichtung beauftragten Unternehmen. 

Die TAB befassen sich mit Wärmeerzeugungsanlagen ≤ 500 kW thermisch. Der Leistungsbereich wurde auf ≤ 500kW thermisch eingegrenzt, da dies für BHKW nach 4. BImSchV als Grenze für nicht genehmigungsbedürftige Anlagen definiert ist. Diese Kleinanlagen stehen im Fokus der Bemühungen einer vereinheitlichenden Betrachtung. Die TAB sind jedoch auch angepasst für einen größeren Leistungsbereich anwendbar.  

Die Wärmeübergabe (vorzugsweise die Überschusswärme) in bestehende Fernwärmenetze erfordert einerseits die Einhaltung sicherheitstechnischer Parameter und Vorgaben, sowie andererseits die Akzeptanz wärme- und netztechnischer Restriktionen. Hierunter finden insbesondere die Wirkungen auf das Gesamtsystem Beachtung.

Aufgrund der nicht Vergleichbarkeit von Fernwärmenetzen und den bereits in einem Netz unterschiedlichen Betriebsbedingungen am jeweils zu nutzenden Hausanschluss (Strang, Masche, nahe zentraler Erzeuger, Netzendpunkt, etc.) wird  eine individuelle Prüfung jedes Anbieters der Standard sein, weshalb die vom Kunden einzureichenden Unterlagen sehr detailliert aufgeführt sind.

Die Erarbeitung von widerspruchsfreien TAB durch einzelne – insbesondere kleinere – FVU ist aufgrund der Vielzahl von zu beachtenden Details kaum möglich, bzw. mit einem sehr großen Aufwand verbunden. Ein Musterwortlaut, der einfach auf die vorliegenden unternehmensspezifischen Parameter angepasst werden kann, führt zu einer deutlichen Entlastung der AGFW-Mitgliedsunternehmen; kleinere FVU werden dadurch überhaupt in die Lage versetzt, TAB zu formulieren. Dabei  minimiert ein Aufbau des Musterwortlautes nach dem Baukastenprinzip den Anpassungsaufwand für einzelne FVU signifikant.

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage
Edition 2020-04
Herausgeber AGFW e. V.
Ordernummer FW 315 - print