FW 401 Teil 14 Entwurf - Kunststoffmantelrohre (KMR) alsVerlegesystem der Fernwärme - Muffenmontage

Be the first to review this product

Quick Overview

Arbeitsblatt

Availability: In stock

Delivery Time: 2-3 Days

For Members

€20.00

excl. Taxes

€23.80

incl. Taxes

For Non-Members

€40.00

excl. Taxes

€47.60

incl. Taxes

excl. Shipping Cost

* Required Fields

Einsprüche bis 30. Juni 2019

Seit der erstmaligen Veröffentlichung im Jahr 1999 und der ersten Revision im Jahre 2007 hat sich die Arbeitsblattreihe AGFW FW 401 als Grundlage für die Beschaffung, die Planung, die Bauausführung und den Betrieb von Fernwärmeleitungen mit Kunststoffmantelrohren bewährt.

Im CEN TC107 Werkmäßig gedämmte Mantelrohrsysteme für Fernwärme und Fernkälte werden die europäischen Normen für Fernwärmeleitungen kontinuierlich dem Stand der Erkenntnisse angepasst und derzeit zu einer in sich geschlossenen Normenreihe weiter entwickelt. Dabei konnten viele Anfor-derungen aus dem bisherigen Arbeitsblatt AGFW FW 401 in die europäischen Normen eingebracht werden.

Ergänzend zu den europäischen Normen erläutert die vorliegende zweite Revision der Arbeitsblattreihe weiterhin u. a. den Aufbau der Rohrelemente und der Systemkomponenten, gibt Empfehlungen für die Planung, die rohrstatische Bemessung, die Bauausführung, die Inbetriebnahme und den Betrieb bzw. legt Anforderungen fest.

Der vorliegende Teil 14 der Arbeitsblattreihe behandelt die Montage von Verbindungsmuffen, die Ummantelung mit PE-Montageformteilen und das Anbringen von Dehnpolstern.

Gegenüber der Ausgabe aus dem Jahr 2007 werden folgende wesentlichen Änderungen vorgenommen:

a)         Redaktionelle Überarbeitung mit Anpassung an den Aufbau von Normen;

b)         Anpassung an die Begriffe in AGFW FW 401-1 und EN 17248;

c)         Die Mindestabstände zwischen den Ummantelungen werden an EN 13941-2 angepasst;

d)         Die Montage der Überwachungssysteme wird in AGFW FW 401-8 verschoben;

e)         Die PE-Stahlschalenmuffe ist nicht mehr enthalten;

f)          Bei der Vorbereitung, Durchführung und Prüfung von PE-Schweißverbindungen wird auf die Richtlinie DVS 2207-5 einschließlich Beiblatt 1 und Beiblatt 2 verwiesen;

g)         Expansionsstopfen zum Verschließen der Schäumöffnungen sind nicht mehr enthalten;

h)         Die Thermografie als zerstörungsfreies Prüfverfahren für die Wärmedämmung in Muffen und PE-Montageformteilen wird aus FW 401-16:1999 [1] übernommen.

i)          Die Verarbeitung und Prüfung von Verbindungsmuffen mit Schmelzklebstoffen wird vertieft und in den normativen Anhang A verschoben;

j)          Empfehlungen für Skizzen und notwendige Daten (as-built) für die werkmäßige Herstellung von PE-Montageformteilen sind im informativen Anhang B enthalten;

k)         Verfahren zur Dichtheitsprüfung und der Bewertung der Prüfergebnisse werden in den normativen Anhang C verschoben;

l)          Bewertungskriterien für Probeschäume werden in den normativen Anhang D verschoben;

m)        Verarbeitungseinflüsse und Erkennungsmerkmale für PUR-Hartschaumstoffe in Verbindungsmuffen werden in den informativen Anhang E verschoben.

 

Weitere Ausarbeitungen in dieser Arbeitsblattreihe sind:

Teil 1    Anwendungsbereich, Gliederung, Begriffe

Teil 2    Verlegesysteme aus Rohrelementen und allgemeine Anforderungen

Teil 3    Rohrbaueinheiten

Teil 4    Formstückbaueinheiten

Teil 5    Armaturenbaueinheiten

Teil 6    Muffensysteme

Teil 7    Dehnpolster, Einmalkompensatoren und Bauwerksdurchdringungen

Teil 8    Überwachungssysteme

Teil 9    Planung und Bauausführung

Teil 10  Grundlagen der rohrstatischen Auslegung

Teil 11  Diagramme und Tabellen zur rohrstatischen Bemessung

Teil 12  Organisation der Bauabwicklung, Tiefbau

Teil 13  Rohrleitungsbau

Teil 15  Betrieb

Teil 17  Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung

Teil 18  Dokumentation

Additional Information

Delivery time 2-3 Days
Edition Entwurf Ausgabe 2019-02 (vorgesehen als Ersatz für Ausgabe Dezember 2007)
Herausgeber AGFW e. V.
Ordernummer FW 401 - Teil 14 Entwurf - print